Was ist ein Bürostuhl wert?

„Habt Ihr auch was billigeres?“                                         quarterback-000102_1_z1

Immer wieder hören wir diese Frage mit einem vorwurfsvollen Unterton, werden uns doch von sämtlichen Discountern dieser Welt immer wieder Angebote präsentiert, die für einen Bürostuhl deutlich unter 100,- EUR liegen. „Nein, haben wir nicht, wollen wir nicht haben und werden wir nicht haben!“ ist immer wieder unsere Antwort.

Sie fragen sich nun sicher, ob wir denn noch wissen, was wir tun? Ja, und gerade weil wir das wissen, handeln wir so.

Lassen Sie uns doch einmal miteinander nachrechnen, was so ein guter Bürostuhl wirklich kostet und lassen Sie uns vergleichen wie viel Sie für andere Produkte ausgeben müssen.

Nehmen wir uns als Beispiel eine Matratze

und – Hand aufs Herz – was haben Sie denn dafür ausgegeben? Ist ja auch wichtig für die Gesundheit, für den Rücken und das allgemeine Wohlbefinden. Dagegen ist auch nichts einzuwenden, im Gegenteil kann ich das nur unterschreiben.
Aber trifft das für den Bürostuhl nicht auch zu und warum darf er dann nur einen Bruchteil der Matratze kosten? Und noch was fällt mir dazu ein: Wie lange liege ich eigentlich im Bett und wie lange sitze ich auf dem Stuhl? Und wo wird mein Rücken mehr strapaziert, wenn ich liege, oder wenn ich sitze? Irgendwie liegt es nahe, dass die liegende Haltung schon von Haus aus besser für den Rücken sein sollte.

Egal, jetzt müssen Zahlen her!

Ich schlafe also im Durchschnitt 7 Stunden pro Nacht, das sind 49 Stunden in der Woche, 210 im Monat und 2555 Stunden im Jahr. Gut, im Büro komme ich mit 7 Stunden leider nicht weg und die 40 Stunden Woche ist auch schon lange vorbei. Ich rechne also genau so: 9 Stunden am Tag, 45 in der Woche, 180 im Monat und somit ca. 2.160 Stunden im Jahr. Noch ein paar Tage Urlaub abziehen, aber dann liege ich ja auch nicht auf meiner Matratze, sondern irgendwo im warmen Süden.
Die Nutzungsdauer der beiden Produkte ist mit etwa 10 Jahren auch in etwa gleich, warum also gebe ich so viel Geld für meine Matratze aus?

Noch so ein Beispiel: Schuhe.

Auch die sind wichtig für mich. Sie helfen mir, meine Gelenke zu schonen und müssen schick und haltbar sein. Da gibt man lieber ein paar Euro mehr aus und gönnt sich was Gutes und Schönes. So weit ist das auch alles absolut richtig, und wir alle wissen, was ein solches Paar Schuhe dann kostet. Aber die sind es ja auch wert!
Dann überlege ich mal weiter: Ich trage ja nicht nur ein Paar Schuhe und nach einer Saison haben sie ausgedient, sind ja schon etwas abgenutzt und auch nicht mehr ganz so „in“! Und mein Bürostuhl? Der muss mindestens 10 Jahre halten und auch dann noch aussehen wie neu! Gut, er war deutlich günstiger als die Schuhe, aber da stand doch „Profi Bürostuhl“ auf dem Etikett!

Nun mal ehrlich, da kann doch etwas nicht stimmen!

Vielleicht haben Schuh- und Matratzenindustrie es nur viel besser geschafft, uns für die Vorzüge ihrer Produkte sensibel zu machen, die Wertschätzung der Qualitätsprodukte zu fördern und damit einen nicht unwichtigen Teil zu unserer Gesundheit beigetragen.
Ein Bürostuhl, auf dem viele von uns einen beträchtlichen Teil ihres Lebens verbringen, hat wirklich etwas mehr Beachtung verdient!

Zum Schluß möchte ich noch eine kleine Rechnung anstellen, was ein guter Stuhl mich denn nun tatsächlich so kostet.
Gehen wir einmal von 500,- € aus, dafür bekommt man bei buero-object.de schon ein ergonomisch sinnvolles Modell. Das hält dann ca. 10 Jahre und kostet mich also 50 € im Jahr oder etwas mehr als 4 € im Monat!

Ob er mir das nicht doch wert sein sollte?

Neugierig geworden? Hier geht es zu den besonders günstigen Angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.