Bürostuhl kaufen. Worauf achten?

6 Tipps, die helfen, Geld zu sparen!

Sie haben sich entschlossen, den alten Schemel aus Vaters Büro nun doch endlich zu entsorgen und möchten sich einen neuen Bürostuhl kaufen? Mit dieser Entscheidung geht das Problem nun eigentlich erst richtig los. Es gibt unendlich viele Angebote, Markenprodukte und Discounterware. Onlineshops und Fachhändler. Europäische Hersteller und solche aus dem fernen Asien – und jeder behauptet, das genau für Sie ideale Produkt zu haben.
Jedem, der einen Bürostuhl kaufen möchte, legen wir folgende Fragen ans Herz, die helfen, das richtige Modell zu finden:

  1. Wie lange sitze ich auf meinem neuen Bürostuhl?

    Das ist die erste Frage und damit lassen sich schon viele Modelle ausschließen.
    Für extreme „Wenigsitzer“ reicht tatsächlich der Stuhl vom Discounter. Um täglich für 10 bis 30 Minuten E-Mails abzurufen, ist das vollkommen ausreichend. Dafür – und nur dafür sind solche Stühle gemacht. Sie brauchen keine besondere Mechanik und müssen nicht viel aushalten. Preisbereich bis 100 €.
    Der „normale“ Nutzer verbringt aber doch deutlich mehr Zeit auf dem Stuhl und sollte dem entsprechend auch in etwas mehr Qualität und Ergonomie investieren.
    Eine Synchronmechanik und Armlehnen sollte es auf jeden Fall sein. Die Preisspanne liegt hier bei bis zu 400 €.
    Für gewerbliche Mitarbeiter sind die Ansprüche noch etwas höher. Die Ergonomie des Stuhles muss andere Ansprüche erfüllen und vor allem die Mechanik und der Bezug müssen mehr aushalten. Hier liegen wir dann bei etwa 300  € bis 800 €.

  2. Wo steht mein neuer Bürostuhl?

    Ein wichtiger Faktor, dann auch die Optik ist entscheidend. Bevor Sie also einen Bürostuhl kaufen, überlegen Sie, wo er steht und wie er dort wirkt. Im Lagerbereich ist das Aussehen sicher weniger entscheidend, als im Empfangsbereich eines Unternehmens oder gar im Chefbüro.

  3. Wie lange möchte ich den Stuhl nutzen?

    Klar, um ein paar Monate im Übergangsbüro ohne Kundenkontakt zu nutzen, reicht auch mal eine Stufe kleiner und günstiger. Aber Achtung: Auch in dieser Zeit sollte Ihnen Ihre Gesundheit und Ihr Rücken nicht egal sein. Wenn Sie regelmäßig länger sitzen, kann auch die Übergangslösung schon zum Problem werden.

  4. Wie viele Personen sitzen auf dem Stuhl?

    Diese Frage hat einen entscheidenden Einfluss auf die Auswahl der Mechanik. Sitzt immer der Gleiche auf dem Stuhl, kann sich derjenige alle Einstellungen individuell auf sich abstimmen. Teilen sich aber mehrere einen Arbeitsplatz, empfiehlt sich eine Mechanik, die sich selbstständig auf das Körpergewicht einstellt. Denn wer schraubt schon jeden Tag an seinem Bürostuhl herum?

  5. Wie schwer ist der Nutzer des Bürostuhles?

    Auch wenn es für viele ein unangenehmes Thema ist. Es gibt immer mehr Schwergewichte in den Büros und diese brauchen auch die passenden Stühle! Hier geht es nicht mehr nur um Komfort, um Ergonomie, sondern um die Sicherheit!
    Herkömmliche Stühle sind für ein Körpergewicht bis zu 110 kg ausgelegt, einige auch bis 125 kg. Darüber muss auf jeden Fall ein spezieller Stuhl her. Sie sollten einen Bürostuhl kaufen, der mit einer verstärkten Mechanik auch die höheren Kräfte wegstecken kann, die vom Fußkreuz bis in den Träger der Rückenlehne auftreten.
    Bedenken Sie auch, dass der Hersteller im Garantiefall unter Umständen  den Anspruch ablehnen kann, wenn der Stuhl nicht dem Nutzer entsprechend ausgestattet ist.

  6. Wie wichtig ist mir das Label auf dem Stuhl?

    Sind Ihnen neben dem Design auch das Image des Herstellers oder des Designers wichtig, wird die Auswahl sehr oft viel kleiner. Und: Häufig zahlen Sie bei vergleichbaren Produkte mancher Premiumhersteller auch für den Namen und die Designer. Oft sind also ähnliche Produkte mit gleichen technischen Eigenschaften deutlich günstiger zu bekommen und bieten faktisch den gleichen Nutzen.
    So lassen sich durchaus einige hundert Euro sparen, ohne den Nutzen zu verringern.

Wenn Sie sich einen neuen Bürostuhl kaufen, achten Sie genau auf die Details!

Unser Fazit: Billig ist nie gut, kann aber in Einzelfällen ausreichen. Teuer ist aber auch nicht automatisch besser! Achten Sie auf die Details des ausgewählten Modells und vergleichen Sie nur Äpfel mit Äpfel. Gerade in manchen Onlineshops geben die Bilder nicht immer das wieder, was dann auch geliefert wird und ob der Stuhl eine Sitztiefenverstellung oder Lumbalstütze hat, ist auf dem Bild definitiv nicht zu sehen.
Entscheiden Sie sich für einen Markenhersteller, machen Sie nie etwas falsch. Sie haben umfangreiche Garantieleistungen, eine mindestens ausreichende Qualität und können sicher sein, dass der Stuhl über viele Jahre hält.

Den Valyou als Bürostuhl kaufen

Bürostuhl Valyou von König+Neurath. Hier bei buero-object.de

Ein Beispiel dafür ist das Modell Valyou von König+Neurath aus Karben in Hessen. Der Name steht für ausgereifte Qualität zum realistischen Preis, eben im optimalen Verhältnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.